Start

Leistungen

Referenzen

Crew

Homebase

Blog

Kontakt

Zurück

Zurück

MeisterwerkDer Social Media
Marketing Blog

Start

Leistungen

Referenzen

Crew

Homebase

Blog

Kontakt

Nutzerzahlen & Zielgruppen unserer Social Media Plattformen

Artikelautor

Paul Wettstein

Veröffentlichung

21. März 2023

Aktualisierung

3. Mai 2023

Kategorie:

News / Social Media Marketing

Lesedauer

10 Minuten

Vorlesefunktion

Hier aktivieren

Wer trifft sich wo, wann und mit wem? Die Rede ist nicht von Cafés, Bars oder Clubs. Nein, wir sprechen von sozialen Netzwerken. Auch wenn der Ladebalken mal nicht fortschreitet oder du keinen Empfang hast, unser aller Leben hat sich schon längst digitalisiert.

Wir shoppen online, halten Business Meetings ab oder versinken zwischen lustigen Katzenvideos und Artikeln, weshalb es in der Beziehung von Pietro Lombardi gerade nicht so läuft. Für die Nutzung sozialer Medien opfern die Deutschen täglich rund 90 Minuten ihrer Zeit. Doch „one fits all“ trifft bei diesem Thema schon längst nicht mehr zu. So individuell wie die Nutzer, so unterschiedlich sind auch die genutzten Plattformen. Zwischen Facebook, Instagram, TikTok, Snapchat und Co. kann man jedoch schnell den Überblick verlieren.

Du bist im Jahr 2023 Online-Marketing Manager? Dann solltest du auf jeden Fall wissen, welche Nutzer und Zielgruppen auf den unterschiedlichen Plattformen unterwegs sind. Nur wer die Interessen und Verhaltensmuster seiner Zielgruppe kennt, wird eine erfolgreiche Onlinemarketingstrategie entwickeln können. Auch im Hause Meisterwerk ist dieses Thema täglich präsent. Unsere Aufgabe ist es, für verschiedenste Kunden mit ganz unterschiedlichen Produkten erfolgreiche und nachhaltige Werbekonzepte zu entwickeln.

In diesem Blogbeitrag wollen wir dir einen Überblick darüber geben, welche unterschiedlichen Zielgruppen verschiedene soziale Netzwerke nutzen und wie hoch deren Nutzerzahlen sind.

#/Relevanz von Zielgruppen/#

Warum eine Zielgruppenanalyse so wichtig ist

Die Bedeutung von Social Media Marketing sollte insbesondere Unternehmen heutzutage mehr als bewusst sein. Kommt aus der Chefetage die Ansage „mach mal was mit Social Media“, liegt es an dir als Social Media oder Onlinemarketing Manager die Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Zu identifizieren, welche Zielgruppe die unterschiedlichen Plattformen in welcher Art und Weise nutzen, ist dabei eine Kernaufgabe. Je nach Marketingziel solltet ihr euch die Fragen stellen:

  • Wer ist unsere Zielgruppe?

  • Welche Plattformen nutzt unsere Zielgruppe?

  • Welcher Content passt zu dieser?

  • Wie soll die Zielgruppe angesprochen werden?

  • Weshalb sollte ich mein Blickfeld erweitern?

Erweitere dein Blickfeld

Kommst du durch deine Zielgruppenanalyse zu der Erkenntnis, dass von dieser ein bestimmtes soziales Netzwerk präferiert wird, stellt das jedoch noch keinen Grund dar, sich nur auf dieser einen Plattform präsent zu zeigen. Bewirbst du ein Angebot, dass nicht nur temporär verfügbar ist, solltest du dein Blickfeld erweitern, denn nichts ist schnelllebiger als das social Web. Die Teenager von heute sind die Hausbesitzer von morgen. Genauso wie Zielgruppen altern und sich Interessen verändern, so verändert sich auch das Nutzerbild sozialer Netzwerke. Eine Plattform, die heute völlig irrelevant erscheint, kann deshalb morgen von zentraler Bedeutung für dein Unternehmen sein.

#/Anzahl sozialer Netzwerke/#

Wie viele soziale Netzwerke gibt es?

Spoiler, wenn du dir auf diese Frage eine konkrete Antwort erhoffst, müssen wir dich leider enttäuschen. Wie viele soziale Netzwerke es im World Wide Web genau gibt, wird dir niemand beantworten können. Das hat unterschiedliche Gründe, denn neben den Big Playern wie Facebook, Instagram oder Twitter, gibt es eine Vielzahl an Kanälen, welche nur in bestimmten Ländern oder Regionen genutzt werden. Auch kann man darüber streiten, ob Messenger Dienste wie WhatsApp oder Telegram ebenfalls als soziale Netzwerke zählen oder nicht. Bei Plattformen wie Pinterest lässt sich ebenfalls über die Zuordnung streiten. Im Zweifel entscheidest du als Online-Marketing Manager darüber, welche Netzwerke für dein Social Media Marketing relevant sind! Solltest du mit deinen Social Media Aktivitäten konkrete Geschäftsziele verfolgen, empfehlen sich stehts jene Plattformen, die bereits eine fundamentalen Marktposition im Social Web eingenommen haben. Für uns sind das:

  • Facebook

  • Instagram

  • TikTok

  • Youtube

  • LinkedIn

  • Pinterest

  • (Zukünftig) Whatsapp

#/Wer nutzt soziale Netzwerke/#

Wer nutzt soziale Netzwerke?

Naja, das machen doch alle! Diese plakative Aussage stimmt nicht ganz. Denn nur knapp 50 % der Deutschen nutzen das Internet dafür, auf sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Aufgrund von Trends wie Social Media Detox ging die Zahl zuletzt sogar etwas zurück. Klingt zunächst wenig viel versprechend, was das Thema Social Media Marketing angeht. Doch wie kommt diese Zahl zustande? Schließlich ist doch gefühlt jeder um einen herum ständig nur am Daddeln. Irgendwas müssen die doch machen. Doch so einfach ist das Ganze nicht. Denn richtet man die Lupe genauer auf das Nutzungsverhalten verschiedener Altersgruppen, zeigt sich ein ganz anderes Bild. Je nach Altersgruppe geben bis zu 90 % der Befragten an, Social Media zu nutzen. Erst in der Altersgruppe der über 60-Jährigen nimmt der Anteil der Nutzer deutlich ab. Doch eins ist Fakt, perspektivisch wird sich auch dies ändern, denn die folgenden Generationen nutzen bereits heute intensiv soziale Medien.

#/Wofür soziale Netzwerke genutzt werden/#

Dafür werden soziale Netzwerke genutzt

So individuell wie ein jeder Nutzer, so unterschiedlich sind auch Präferenzen, was die Mediennutzung angeht. Kein Wunder, schließlich sind die Möglichkeiten schier grenzenlos. Kontakt mit Freunden halten, die neusten Storys lesen, Inspiration suchen oder selbst über das eigene Leben posten. Was genau deine Zielgruppe online sucht, können wir dir nicht pauschal sagen, aber wir wollen dir dennoch einen Überblick über das Nutzungsverhalten der Internetnutzer geben.

Rund die Hälfte aller Social Media Nutzer gibt an, die Plattformen dazu zu verwenden, um mit Freunden und Familienmitgliedern Kontakt zu halten, gefolgt von der Füllung freier Zeit. Dabei reichen die Aktivitäten vom Lesen neuer Storys, dem entdecken neuer Content Ideen über das Gewinnen neuer Kontakte bis hin zur Inspirationssuche wofür man als Nächstes sein hart verdientes Geld ausgeben könnte.

Einen immensen Anteil an der Mediennutzung nimmt dabei der Konsum von Bewegtbild ein. Ganze 4,5 Stunden verbringen wir durchschnittlich pro Tag damit, Videoinhalte zu konsumieren. Die Bedeutung dessen zeigt sich nicht nur im klassischen Fernsehen, auch in sozialen Netzwerken nimmt die Bedeutung von Videoinhalten stetig zu.

Diesen Trend unterstreicht der Erfolg der Videoplattform TikTok, welche auf kurze und knackige Videos mit unterhaltsamen oder informativen Inhalten setzt. Schnell zogen Plattformen wie Instagram oder YouTube mit ihren „Reels“ und „Shorts“ nach und etablierten ähnliche Formate. Auch Live-Streaming Plattformen wie Twitch gewinnen immer mehr Fans.

#/Kennzahlen & Merkmale sozialer Netzwerke/#

Relevant Kennzahlen & Merkmale sozialer Netzwerke

Nichts lieben wir mehr als online unsere wertvollen Daten Preis zugeben und die Social Media Kraken greifen danach. Noch nie zuvor war es Werbenden möglich, so datenbasiert wie heute Kampagnen umzusetzen. Dank einer Vielzahl unterschiedlicher Kennzahlen lässt sich genau analysieren, wer die Nutzer einer Plattform sind, wie sie sich verhalten und ob diese gerade so richtig angesagt ist. Wir haben für dich einige Kennzahlen genauer erklärt!

Anzahl aktiver Nutzer

Um die Relevanz eines sozialen Netzwerks zu beurteilen, ist wichtig zu betrachten, wie viele Personen die Plattform aktiv nutzen. Mit knapp 3 Milliarden Nutzern führt dabei Facebook als das soziale Netzwerk schlechthin, das Ranking der meisten Nutzer an. Weshalb es dennoch sein kann, dass Facebook für deine Kommunikationsziele überhaupt nicht das richtige ist, später mehr.

Nutzerwachstum

Manchmal kommt es einem so vor, als würden neue Plattformen aus dem Boden sprießen wie Unkraut. Genauso schnell verschwinden viele aber auch wieder. Die Welt sozialer Netzwerke ist schnelllebig, du solltest deshalb immer beobachten, ob die Nutzerzahlen der Plattformen zunehmen oder ob das Schiff am Sinken ist. Dabei ist stets besondere Aufmerksamkeit gefragt, denn auch eine bis dahin unbedeutende Plattform kann von heute auf morgen zum Super-Star werden!

Demografische Merkmale

Die demografischen Merkmale der Nutzer sind wohl die wichtigsten Faktoren, die es bei der Analyse sozialer Netzwerke zu beachten gilt. Dabei sprechen wir von vor allem von Merkmalen wie Alter und Geschlecht, aber auch Standorten, dem Bildungsgrad oder Einkommen von Nutzern. Die Demografie von Social Media Nutzern liefert dir wichtige Anhaltspunkte über die Relevanz einer Plattform für dein Marketing.

Psychografische Merkmale

Neben demografischen Merkmalen spielen auch Faktoren wie Verhaltensweisen, Werte, Bedürfnisse und Einstellungen eine wichtige Rolle in der Analyse von Social Media Nutzern. Ein Beispiel für einen wichtigen Faktor, welcher auch für dein Marketing relevant sein kann, ist das Kaufverhalten der Konsumenten. Je nachdem, ob Kaufabschlüsse eher online oder stationär stattfinden, kannst du deinen Content optimieren.

Engagement Rate

Liken, teilen, kommentieren … die Engagement-Rate beschreibt, wie aktiv die Nutzer einer bestimmten Plattform sind. Werden Inhalte eher passiv konsumiert oder geschieht ein intensiver Austausch unter den Nutzern. Die Engagement-Rate hat damit maßgeblichen Einfluss auf deine Content-Strategie!

Verweildauer

Wer kennt es nicht, man scrollt etwas herum und zappt von einem Video zum nächsten, plötzlich sind Stunden gefühlt im Flug vergangen. Die Verweildauer beschreibt, wie viel Zeit die Nutzer im Durchschnitt pro Sitzung auf einer Plattform verbringen. Die Nutzungsintensität lässt hierbei Rückschlüsse auf die Relevanz eines Netzwerkes zu.

Verwendete Endgeräte

Betrachtest du genauer, welche Endgeräte die Nutzer einer Plattform verwenden, kannst du deinen Content dahingehend optimieren. Heute gilt in der Regel das Motto, mobile first! Internetkonsum findet mittlerweile im größten Maße über mobile Endgeräte statt, doch wie so häufig, Ausnahmen bestätigen die Regel!

#/Zielgruppen im Vergleich/#

Zielgruppen von sozialen Netzwerken im Vergleich

Doch jetzt mal Butter bei die Fische, wer ist wo und zu welcher Uhrzeit? Die unterschiedlichen Charakteristiken von Plattformen und deren Social-Media Nutzern sorgen für eine Vielzahl unterschiedlicher Zielgruppen. Auf den einen tummeln sich eher Business Boomer, auf anderen tanzt die Generation Z ab. Wir wollen dir einen Überblick über die wichtigsten sozialen Netzwerke und deren Nutzer geben. Dabei möchten wir an dieser Stelle nochmal betonen, dass dies aufgrund der Schnelllebigkeit des social Web nur eine Momentaufnahme ist und morgen schon ganz anders aussehen kann.

Facebook

Wie bereits erwähnt, ist Facebook, was die Nutzerzahl angeht, immer noch das größte soziale Netzwerk. Kein Wunder, so ziemlich jeder kennt die Plattform. Die Nutzerschaft setzt sich dabei aus ganz unterschiedlichen Bevölkerungs- und Altersgruppen zusammen. Grund hierfür sind nicht zuletzt die vielfältigen Funktionen der Plattform. Der größte Anteil der Facebook Nutzer ist zwischen 30 und 50 Jahre alt. Besonders bei jüngeren Generationen verliert die Plattform aktuell jedoch stark an Bedeutung. Aus Marketingsicht eignet sich Facebook dennoch sowohl für die B2B als auch die B2C-Kommunikation für verschiedenste Produkte oder Dienstleistungen.

Instagram

Gestartet als bildbasierte Plattform, hat sich Instagram aufgrund der regelmäßigen Erweiterung der Funktionen zum echten Allrounder entwickelt, trotzdem bleibt die Plattform bekannt für ihre abwechslungsreichen visuellen Inhalte. Weltweit verzeichnet Instagram rund 1,5 Milliarden Nutzer. In Vergangenheit galt Instagram als Plattform für junge Leute. In der Momentaufnahme verzeichnet Instagram die meisten Nutzer im Alter zwischen 16 und 29 Jahren. Beobachtet man jedoch den aktuellen Trend, zeigt sich, dass die Relevanz der Plattform bei jungen Leuten abnimmt, hingegen bei älteren Generationen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Diese Entwicklung gilt es für dich im Blick zu behalten, damit dein Social Media Marketing stets up to date ist.

Twitter

Elon hier, Elon dort … im Hause Twitter herrscht stets lautes Vogelgezwitscher! Weltweit verzeichnet Twitter 436 Millionen Nutzer und liegt damit deutlich hinter den Nutzerzahlen der Konkurrenz. Die meisten Nutzer verzeichnet Twitter im asiatisch-pazifischen Raum, gefolgt von Latein- und Nordamerika. In Deutschland verzeichnet das Netzwerk mit dem kleinen Vögelchen zwar eine hohe Bekanntheit, ist jedoch eher weniger beliebt und wird deshalb auch kaum genutzt.

LinkedIn

LinkedIn hat sich zu einem der bedeutendsten Business-Netzwerke der Welt entwickelt. Die meisten der Mitglieder kommen zwar aus den USA, doch auch im DACH-Raum verzeichnet LinkedIn rund 19 Millionen Mitglieder. LinkedIn eignet sich hervorragen dafür neue Beziehungen zu knüpfen, neue Mitarbeiter zu gewinnen oder deine Marke bekannter zu machen. Die meisten der deutschen LinkedIn Nutzer sind zwischen 20 und 40 Jahre alt. Die Stärken von LinkedIn Marketing liegen zweifelsfrei in der B2B-Kommunikation. Dabei solltest du deinen Fokus sowohl auf klassisches Content-Marketing als auch auf Networking und bezahlte Werbeanzeigen legen.

Xing

"Was die Amerikaner können, können wir schon lange!" Das hat sich der deutsche Xing Gründer Lars Hinrichs vermutlich gedacht. Ähnlich wie LinkedIn ist Xing eine Plattform, auf der es vorrangig darum geht, berufliche Kontakte zu verwalten und Netzwerke aufzubauen. Auch wenn es eine internationale Plattform ist, wird sie vor allem im deutschsprachigen Raum genutzt. Die Beliebtheit in der DACH-Region zeigt sich in stetig wachsenden Nutzerzahlen. Grund genug, Xing für dein B2B Marketing in Betracht zu ziehen!

TikTok

Betrachtet man die erfolgreichsten sozialen Netzwerke, kommt man an TikTok nicht mehr vorbei! Die Videoplattform löste einen regelrechten Hype aus. Bis 2026 werden für die Plattform fast 2 Milliarden Nutzer prognostiziert. Besonders beliebt ist TikTok in der Generation Z, also Nutzern zwischen 14 und 23 Jahren. Ist dein Ziel, eine junge und trendige Marke aufbauen? Oder bist du auf der Suche nach Auszubildenden? Dann ist TikTok der Place to be. An TikTok wirst du als Social Media Manager in Zukunft nicht mehr vorbeikommen!

Snapchat

Wir kennen nun wirklich keinen Grund, vor Geistern Angst zu haben. Schließlich ist Snapchat als Messenger Dienst eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. Die Plattform ermöglicht es, Fotos und Videos mit Freunden zu teilen, die sich anschließend nach wenigen Sekunden selbst löschen. Als Werbender profitierst du von konkurrenzlosem Content, der Aufmerksamkeit der Nutzer sowie einem hohen Maß an Authentizität. Von Influencer Marketing, über sogenannte Snapchat Lenses bis hin zu klassischen Werbeanzeigen. Snapchat bietet dir dabei unterschiedliche Möglichkeiten, den Messenger Dienst in deinen Marketing-Mix einzubauen. Erreichen wirst du damit vor allem Nutzer in einem Alter zwischen 14 und 19 Jahren.

#/Fazit/#

Fazit

An Social Media Marketing kommt kein Unternehmen mehr vorbei! Mit diesem Beitrag sollte dir die Bedeutung einer Zielgruppenanalyse für dein Social Media Marketing bewusst geworden sein. So vielfältig wie die Nutzer, so unterschiedlich sind auch die verschiedenen Plattformen. In der schnelllebigen Welt des social Web gilt es, als Marketingmanager stets aufmerksam zu bleiben und die Trends der Zeit im Blick zu haben.

Entscheidend ist, dass du dich mit den Plattformen auskennst! Für eine erfolgreiche Social Media Kampagne ist es von zentraler Bedeutung zu verstehen, wie die Zielgruppe tickt. Nur dann lässt sich verstehen, welche Plattformen für die Erreichung deiner Ziele relevant sind und welche es in Zukunft werden könnten.

Benötigst du Hilfe beim Erfassen deiner Zielgruppen? Das Marketing-Team von Meisterwerk hilft dir dabei, mit einer ausgetüftelten Strategie genau die richtigen Leute für dein Unternehmen zu begeistern. Gerne helfen wir dir bei der Erstellung, Umsetzung oder Beratung einer fundierten Marketing-Strategie!

Kontakt aufnehmenTeam kennenlernen

Autor des Blogartikels:

Paul Wettstein

Online Marketing Manager bei der Meisterwerk Agentur

Der Mann für das betriebliche Gesundheitsmanagement, Radsportler und Sprücheklopfer. Paul Wettstein ist Online-Marketing-Manager bei der Meisterwerk Agentur. Er hat den Blick fürs Ganze und behält auch mit „Puls“ den Überblick. Als Werbestratege verkörpern seine Ideen deine Webvisionen.

Instagram Shopping Tipps – So optimierst du deinen Insta-Shop für 2023

Wenn du das hier liest, bist du wahrscheinlich daran interessiert, deine Instagram-Marketingstrategie für 2023 zu optimieren. Verständlich, bei dem sich ständig ändernden Algorithmus und den fortlaufend neuen Funktionen, die von Instagram ausgespielt werden. Gerade Unternehmen müssen hier den Durchblick behalten, um mit den besten Methoden für die optimale Nutzung der Plattform Schritt zu halten.

10 nützliche Tools zur Video- und Bildbearbeitung für Instagram

Welches ist das beste Bildbearbeitungsprogramm? Womit schneide ich meine Videos und wie hinterlege ich die passende Musik? Schnell sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Damit du nicht den Überblick verlierst, stellen wir dir unsere 10 nützlichsten Tools zur Video- und Bildbearbeitung auf Instagram vor.

Administratoren Rechte der Facebook Seite und des Business Managers verloren – Facebook Admin Dispute

Panik! Die Adminrechte zu deiner Facebook-Seite sind verschwunden – Was nun? In unserem neuesten Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du in dieser heiklen Situation richtig reagieren kannst. Erfahre Schritt für Schritt, wie du verlorene Adminrechte zurückgewinnen kannst. Lass uns gemeinsam die Kontrolle über deine Facebook-Seite zurückerobern und dein Online-Engagement wieder in die richtige Spur bringen.

media_references

Aktuelles und Neuigkeiten aus der Welt des Social Media Performance Marketings!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmäßig kostenfreie Beiträge rund um Social Ads, Performance Marketing und anderen Themen aus der Welt sozialen Medien. Hier sitzt du direkt an der Quelle für den neusten sh*t aus dem Social Web. Wir sind dein junges, dynamisches und ideenreiches Media Team direkt aus dem grünen Herzen Deutschlands. Du hast Fragen oder benötigst Unterstützung bei der Realisierung deines Projekts? Anfragen - wir beißen nicht!

Bitte gebe eine E-Mail an. Jede E-Mail Adresse kann nur einmal für den Newsletter angemeldet werden.

Meisterwerk

Meisterwerk Agentur

Inhaber: Niclas Meister


Goldbacher Str. 29

D-99867 Gotha

Deutschland (Thüringen)


meisterwerk.media