Start

Leistungen

Referenzen

Crew

Homebase

Blog

Kontakt

Zurück

Zurück

MeisterwerkDer Social Media
Marketing Blog

Start

Leistungen

Referenzen

Crew

Homebase

Blog

Kontakt

Diese Fehler solltest du im Umgang mit Facebook Ads vermeiden - Ein Rundumschlag

Artikelautor

Paul Wettstein

Veröffentlichung

12. Oktober 2023

Aktualisierung

12. Oktober 2023

Kategorie:

Meta

Lesedauer

15 Minuten

Vorlesefunktion

Hier aktivieren

Das Facebook die vermutlich beliebteste Werbeplattform im Social Web und Online-Marketing ist, brauchen wir nun wirklich niemandem mehr erzählen. Die Reichweite der Plattform ist mit über 3 Milliarden Nutzern enorm! Facebook Werbekampagnen bieten Werbenden schier grenzenlose Möglichkeiten. Doch zwischen all den Funktionen verstecken sich einige Stolperfallen. Damit du mit deinen Anzeigen das Maximum aus deinem Online-Marketing herausholst, haben wir diesen Artikel geschrieben.

Wenn du dich als Online-Marketing Manager intensiver mit Facebook Ads beschäftigst, wird es dir vielleicht auch schon passiert sein, dass Kampagnen nicht funktionierten, Anzeigen nicht genehmigt wurden oder dir irgendein anderer Fehler unterlaufen ist. In manchen Fällen weist Facebook auf Probleme hin, in anderen bist du stundenlang mit der Fehlersuche beschäftigt. In jedem Fall sollten Fehler vermieden werden, um dein Budget zu schonen!

Als META Business Partner sehen wir uns täglich mit den Herausforderungen von Facebook Werbeanzeigen konfrontiert. Von schlecht laufenden Kampagnen bis hin zum gesperrten Facebook Werbekonto, wir haben schon alles erlebt.

Mit diesem Beitrag wollen wir deshalb allen Facebook Advertisern da draußen einen Überblick zu den häufigsten Fehlern im Umgang mit Facebook und Instagram Ads bieten und erklären dir, was im Umgang mit den Einstellungen der Plattformen zu beachten ist. Gemeinsam erreichen wir dein Kampagnenziel!

Eins jedoch vornweg, Vollständigkeit können selbst wir nicht gewährleisten, denn META wird mit Facebook und Instagram immer wieder neue Eigenheiten, Ladeprobleme und Bugs präsentieren! Die meisten Probleme lassen sich jedoch auf einige grundlegende Fehler zurückführen. Die einen sind eher von kleinerem Ausmaß, die anderen können in einer waschechten Katastrophe enden. Wir zeigen dir einen Rundumschlag der häufigsten Fehler, welche dir bei deiner Facebook Kampagne passieren können. Also dran bleiben und weiterlesen!

#/10 Schwierigkeiten/#

10 Typische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Facebook Werbung

Zu Beginn wollen wir in unserem Beitrag auf allgemeine Schwierigkeiten und Fehler im Umgang mit Facebook Ads eingehen. Wir verstehen, dass die Welt der Facebook-Werbung mitunter komplex und herausfordernd sein kann. Daher möchten wir dir zunächst einen Einblick in die 10 häufigsten Herausforderungen bieten, mit denen Facebook-Advertiser konfrontiert werden.

Facebook-Anzeigen sind ein kraftvolles Instrument für die Werbung, aber sie können auch tückisch sein, wenn sie nicht sorgfältig geplant und verwaltet werden. Unabhängig davon, ob du gerade erst in die Welt der Facebook-Werbung einsteigst oder bereits Erfahrung gesammelt hast, ist es wichtig, die potenziellen Hürden zu kennen und Wege zu finden, sie zu bewältigen. Wir möchten dir helfen, diese Hürden zu überwinden und erfolgreichere Facebook-Werbekampagnen zu schalten.

1. Du hast das falsche Ziel gewählt

Deine Werbeanzeigen laufen nicht so wie geplant und Interaktionen oder Traffic bleiben aus? Du erreichst nie dein Vorhaben, solltest du bei der Erstellung deiner Anzeigen das falsche Kampagnenziel gewählt haben. Gibst du Facebook die falsche Vorgabe, kann die Ausspielung deiner Ads nicht optimiert werden. Hier hilf nur die Erstellung einer neuen Kampagne.

2. Deine Kampagne wurde gestoppt

Deine Facebook Ads werden nicht mehr ausgespielt? Der Grund hierfür könnte sein, dass Facebook deine Kampagne gestoppt hat. Die Ursachen hierfür können unterschiedlicher Natur sein. Zum Beispiel ist es möglich, dass das hinterlegte Ausgabenlimit erreicht wurde. In diesem Fall musst du nur das Limit erhöhen.

3. Dein Kampagnentyp und dein Kampagnenziel passen nicht zusammen

Facebook Ads können viel, jedoch lang noch nicht alles! Zwei Ziele können nicht mit einer Kampagne verfolgt werden. Nutze unbedingt für jedes deiner Werbeziele eigene Kampagnen und verhindere so, dass Kampagnentyp und Kampagnenziel auseinander driften.

4. Dein Posting passt nicht zum Werbeziel

Dein Post erzielt noch nicht die gewünschte Reichweite oder Interaktionen? Facebook und Instagram bieten dir die Möglichkeit, diesen Post zusätzlich zu bewerben. Entscheidest du dich dafür, einen organischen Beitrag zu bewerben, solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Post-Typ zu deinem Ziel passt. Der sicherste Weg, dies zu gewährleisten, ist den Formatempfehlungen von Facebook zu folgen.

5. Die Kosten deiner Kampagne steigen

Mit erhöhter Frequenz deiner Facebook Ads sinkt zwangsläufig deren Performance. Diese Performance Einbußen zeigen sich in erhöhten Kosten. Auch zu kleine bzw. erschöpfte Zielgruppen können ein Grund für eine mangelnde Performance sein. Wir empfehlen, keine Kampagne Monate lang laufen zu lassen und stattdessen regelmäßig neue Werbemittel zu nutzen.

6. Du hast eine bestehende Kampagne reaktiviert

Deine eine Kampagne lief letztens richtig gut? Da geht doch noch was, denkst du dir? Die Möglichkeit, eine Kampagne zu reaktivieren ist verlockend, doch beachte, dass die Ergebnisse von Facebook Werbung auch von Faktoren wie dem Wettbewerb beeinflusst werden. Erwarte also nicht, dass eine bestehende Kampagne zu einem späteren Zeitpunkt dieselben Resultate liefert.

7. Du hast eine Kampagne zu schnell wieder deaktiviert

Du hast eine neue Kampagne erstellt, doch bei dem Blick auf die Kosten schläft dir das Gesicht ein? Kein Grund zur Panik! Der Facebook Algorithmus setzt auf maschinelles Lernen und benötigt etwas Zeit, die Ausspielung deiner Kampagne zu optimieren. Deaktiviere deine neue Kampagne also nicht zu früh! Mehr zum Thema Lernphase von Facebook findest du hier!

8. Deine Webseite erfüllt nicht die richtigen Vorraussetzungen

Egal ob Leads oder Conversions, klickt ein User auf den Link deiner Werbeanzeige und findet nicht das, was sie verspricht, ist er frustriert! Einfach gesagt, du willst ein Produkt verkaufen, aber der Kaufen Button fehlt, kannst du deine Facebook Anzeige zwar auf Conversions optimieren, wirst dennoch keine erhalten!

9. Deine Landingpage ist nicht für die mobile Nutzung optimiert

Seien wir mal ehrlich, wer nutzt Facebook oder Instagram noch am Laptop oder PC? Der Konsum sozialer Netzwerke und dementsprechend auch von Social Ads findet auf mobilen Endgeräten statt! Es ist deshalb wichtig, dass auch deine Landingpage für mobile Endgeräte optimiert ist. Facebook erkennt dies tatsächlich und spielt deine Anzeigen entsprechend seltener aus!

10. Du schaltest Like Ads

Lass es! Wir raten dringend von der Verwendung von Like Ads ab. Reichweite und Interaktion gewinnt man auf Facebook und Instagram einfach auf anderem Weg! Investiere lieber in andere Werbeformate!

#/5 Targeting-Fehler/#

Die 5 häufigsten Fehler im Targeting und der Platzierung von Facebook Ads

Die Zielgruppe und die Platzierungen deiner Anzeigen sind Schlüsselfaktoren für die Performance deiner Kampagnen. In diesem Teil möchten wir dir aufzeigen, welche Stolperfallen in Bezug auf Zielgruppen-Targeting und Platzierungen auf dich lauern.

Es ist unumstritten, dass die richtige Ausrichtung auf die Zielgruppe und die Auswahl der optimalen Platzierungen entscheidend sind, um den Erfolg deiner Facebook-Anzeigen sicherzustellen. Doch auf dem Weg zu effektiven Kampagnen gibt es einige Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Wir zeigen dir, wie du diese Fallstricke umgehen kannst, um bessere Ergebnisse und eine höhere Konversionsrate zu erzielen. Damit du deine Zielgruppe richtig erstellst, solltest du folgende Fehler unbedingt vermeiden:

1. Deine Zielgruppe ist zu klein

Detaillierte Zielgruppen erstellen ist ein mächtiges Werkzeug von Facebook Werbung. Doch irgendwann ist es tatsächlich auch zu viel des Targetings! Umfasst deine Zielgruppe nur ein paar tausend Personen, ist die Reichweite zu klein! Das Ergebnis, deine Kampagnen werden zu teuer oder gar nicht ausgespielt, denn dem Facebook Algorithmus fehlt der Spielraum. Zudem erhöht sich durch eine zu kleine Zielgruppe die Frequenz deiner ausgespielten Anzeigen, weshalb Nutzer von diesen schnell genervt sein können.

2. Deine Zielgruppen überschneiden sich

Liegen die ausgewählten Targeting-Optionen deiner Zielgruppen zu eng beieinander, kommt es zu Überschneidungen. Dies sorgt dafür, dass du den Preis deiner Anzeigen selbst in die Höhe treibst. Checke deshalb unbedingt die Zielgruppenüberschneidung!

3. Du hast die falsche Platzierung gewählt

Anfängern im Bereich Facebook Ads empfehlen wir stets, die automatische Platzierung der Ads zu wählen. Erst mit etwas mehr Erfahrung solltest du dich daran wagen, diese anzupassen.

4. Du erhältst komische Likes oder Kommentare unter deine Anzeigen

Deine Facebook Kampagne sorgt für verwirrende oder negative Kommentare oder Likes? Den Mythos von Fake Kommentaren können wir aus der Welt schaffen! Jedoch kann es dazu kommen, dass du die falschen Personen erreichst, wenn deine Zielgruppe falsch eingestellt ist bzw. dein Targeting nicht stimmt.

5. Dein Wording klingt wie eine Stellenanzeige

Verwendest du in deiner Anzeige Formulierungen, die einer Stellenanzeige ähneln, kann Facebook deine Targeting Optionen einschränken. Fällt euch dieses Problem auf, braucht ihr nur euer Wording anzupassen!

#/Empfehlungen/#

Meisterwerk empfiehlt:

  • Mache dir Gedanken zu deinen Käufern und definiere die richtigen Zielgruppen.
  • Verwende für dein Targeting Lookalike Audiences und vermeide damit zu kleine Zielgruppen.
  • Nutze deine aktivsten Follower als Basis für neue Zielgruppen.
  • Kontrolliere mit den Delivery Insights das Abschneiden deiner Anzeigen im Auktionsprozess.
  • Kontrolliere regelmäßig die Performance deiner Kampagnen und nimm Anpassungen vor.
  • Nutze den Facebook Pixel (Mehr dazu hier).
  • Teste neue und andere Formate.
  • Achte darauf, dass die Frequenz deiner Anzeigen nicht zu hoch wird.

#/5 Probleme bei der Erstellung/#

5 Typische Probleme bei der Erstellung von Facebook Ads

Du möchtest mit Facebook Ads so richtig durchstarten, aber stellst fest, dass irgendwas mit deinen Anzeigen nicht stimmt? Keine Sorge, du bist nicht allein und Fehler passieren jedem! In diesem Abschnitt werden wir genauer untersuchen, woran es liegen könnte und wie du die häufigsten Fehler vermeiden kannst. Unser Ziel ist es, dir die Werkzeuge und das Wissen an die Hand zu geben, um deine Facebook-Werbekampagnen erfolgreich zu gestalten und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

1. Deine Werbeanzeige ist nicht ansprechend

Wenn du dir zu wenig Mühe bei der Erstellung deiner Anzeige gibst, kann selbst Facebook daran nichts ändern! Investiere deshalb ausreichend Zeit in die Erstellung deiner Ads und sorge dafür, dass sie den Betrachter ansprechen, ansonsten erreichst du nie die gewünschten Conversions!

2. Du hast nur ein Werbemittel eingestellt

Facebook braucht ausreichend Spielraum, um zu lernen, wann deine Zielgruppe sehen will! Wähle dafür verschiedene Text und Bildoptionen, um dem Algorithmus Futter zu geben.

3. Dein Anzeigenmotiv wurde nicht genehmigt

Der häufigste Grund für die Ablehnung eines Anzeigenmotivs ist ein Verstoß gegen die Facebook Ads Richtlinien. Beschäftige dich vor dem Schalten von Facebook Werbung unbedingt mit diesen Guidelines! Einspruch einzulegen hilft in einem solchen Fall meist wenig, platziere einfach ein neues Motiv!

4. Du verwendest zu viel Text im Bild

Jeder, der sich schon länger mit dem Thema Facebook Werbung beschäftigt, kennt sicher noch die 20 % Regel! Mittlerweile ist Facebook in dieser Sache zwar deutlich dynamischer, doch zu viel Text in deinen Werbeanzeigen schmälert die Performance deiner Ads immer noch!

5. Der Instant Experience Editor funktioniert nicht

Bei der Verwendung des Instant Experience Editors kommt es zu Problemen, wenn der Text einfach nur in den Editor kopiert wurde. Entferne einfach das Element und füge es ohne Formatierung erneut ein.

#/Tipps/#

Unsere Tipps zur Erstellung von Facebook Ads:

  • Wähle passendes Bildmaterial für deine Werbeanzeige
  • Passe dein Bildmaterial der Platzierung an
  • Passe deine Texte den Creatives an
  • Studiere den Ads Guide
  • Kontrolliere den Relevance Score

#/Kostenprobleme/#

Was kann bei der Bezahlung, Geboten und der Erfolgsmessung schief laufen?

Auch in Bezug auf die Bezahlung, Gebote und die Erfolgsmessung deiner Werbeanzeigen kann so einiges schiefgehen. Immer, wenn es um ein begrenztes Budget geht, sollten Fehler unbedingt vermieden werden!

Jetzt möchten wir daher insbesondere auf folgende Punkte hinweisen, auf die du besonders achten solltest. Die finanzielle Seite der Facebook-Werbung, die Gebotsstrategie und die korrekte Erfolgsmessung sind entscheidende Elemente für den Erfolg deiner Anzeigenkampagnen. Hier können sich jedoch Fallstricke verbergen, die sich negativ auf deine Ergebnisse auswirken können.

Wir zeigen dir, wie du diese Herausforderungen meisterst und sicherstellst, dass dein Budget in Facebook-Anzeigen optimal genutzt werden.

  • Als Anfänger solltest du auf manuelle Gebote verzichten.
  • Wir empfehlen als Zahlungsmethode entweder eine Kreditkarte oder ein Paypal Konto zu hinterlegen. Wählst du den Bankeinzug, erhältst du für jede 30 € eine Rechnung. Deine Buchhaltung bedankt sich!
  • Dein Werbekonto kann wegen ausstehender Zahlungen gesperrt werden. Was im Falle eines gesperrten Werbekontos zu tun ist, erfährst du im verlinkten Blogbeitrag.
  • Stimmt etwas mit deiner Zielgruppe, deinem Creative oder der Gebotsstrategie nicht, kann es passieren, dass dein Budget nicht vollständig ausgegeben wird.
  • Deine Facebook Ergebnisse stimmen nicht mit Google Analytics überein? Ganz überein werden die beiden Tools nie stimmen, zu große Abweichungen können jedoch durch unterschiedlich eingestellte Auswertungszeiträume zustande kommen.

#/Weitere Fallstricke/#

Weitere Fallstricke in der Werbewelt von Facebook

Nachdem wir bereits zahlreiche Herausforderungen im Umgang mit Facebook Ads sowie deren Erstellung und Platzierung besprochen haben, möchten wir in diesem Abschnitt weitere Fehler aufzeigen. Möglicherweise sind dir bereits einige davon begegnet sind.

Facebook-Werbung kann eine komplexe Welt sein, und es ist nicht ungewöhnlich, dass Werbetreibende auf unterschiedliche Fallstricke stoßen. Wir möchten sicherstellen, dass du gut vorbereitet bist, um diese Fehler zu vermeiden oder zu beheben und so bessere Ergebnisse und eine höhere Reichweite mit deinen Werbekampagnen zu erzielen.

Die Frequenz deiner Anzeigen ist zu hoch

Wie kann es ein Fehler sein, wenn meine Anzeige zu oft gesehen wird? Nicht nur dass eine hohe Frequenz deiner Ads zu steigenden Kosten führt, sie sorgt auch für eine Übersättigung deiner Zielgruppe.

User können schon nach 3 Tagen genug von deiner Anzeige haben, wenn diese zu oft auf ihrem Bildschirm aufploppt. Die gewünschten Ergebnisse bleiben dann ebenfalls aus! Wir empfehlen für deine Anzeigen einen angepassten Zeitrahmen festzulegen und gegebenenfalls die Frequenz der Ausspielung anzupassen.

Deine Änderungen werden nicht gespeichert

Geduld ist eine Tugend, dieses Sprichwort gilt insbesondere im Umgang mit dem Facebook Werbeanzeigen Manager. Ist dir schon mal aufgefallen, dass nachdem du einen Fehler in einer Ad korrigiert hast und anschließend eine weitere Änderung vornimmst, diese scheinbar nicht übernommen wird?

Änderst du sofort nach dem Speichern sofort wieder etwas an deiner Anzeige, kann Facebook diese Änderung nicht verarbeiten. Passe deshalb deine Arbeitsgeschwindigkeit dem Werbeanzeigenmanager an und nimm keine Änderungen vor, solange die Anzeigenvorschau noch lädt.

Du nimmst zu häufig Änderungen an deinen Anzeigen vor

Wie bereits mehrfach betont, basiert der Facebook-Algorithmus auf maschinellem Lernen. Wenn du die Inhalte oder Attribute deiner Anzeige zu schnell oder zu häufig änderst, kann dies die Lernphase der Plattform beeinträchtigen.

Deshalb ist es ratsam, Geduld zu haben und Facebook Zeit zu geben, bevor du Änderungen vornimmst. Erlaube der Plattform, ihre Optimierungsfähigkeiten auszuschöpfen, bevor du eingreifst. Dies ist ein bewährter Ansatz, um die besten Ergebnisse aus deinen Facebook-Anzeigen zu erzielen.

Du nutzt die Asset Costumization nicht

Eine Facebook-Anzeige wird in verschiedenen Positionen und Formaten ausgespielt. Die Anpassung an diese Unterschiede ist entscheidend. Beim Erstellen von Anzeigen hilft dir die Asset Customization!

Durch die Asset Customization können Werbetreibende Elemente wie Überschriften, Texte und Medien gezielt für spezifische Platzierungen und Formate anpassen. So wird sichergestellt, dass die Anzeige optimal präsentiert wird und die gewünschte Wirkung erzielt. Dieses Werkzeug ist ein Schlüssel zur Steigerung der Anzeigenleistung auf Facebook.

Du verlinkst auf irrelevante Landingpages

Die Customer Journey endet nicht mit Facebook-Werbeanzeigen. Oft beginnt sie erst hier mit dem Klick auf den Link.

Wenn ein User auf deine Anzeige für Kreuzfahrten klickt und anschließend auf einer Seite landet, auf der er alle Arten von Reisen findet, kann dies frustrierend sein. Daher ist es entscheidend, auf deiner Landingpage stets das Bedürfnis zu erfüllen, das deine Anzeige ausgelöst hat. Stelle sicher, dass die Landingpage genau das bietet, was der User erwartet, um seine Erfahrung nahtlos und zufriedenstellend zu gestalten.

Nur dann kann er die gewünschte Conversion auch wirklich vornehmen. Dies ist ein Schlüsselaspekt, um die Konversionen zu maximieren und den Nutzern eine positive Reise durch deinen Sales-Funnel zu bieten.

Dein Facebook Werbeanzeigenmanager funktioniert nicht

Der Werbeanzeigenmanager ist als Schaltzentrale das Herzstück deiner Facebook Kampagnen. Funktioniert dieser nicht, ist das ein echtes Problem, denn du kannst keine Anzeigen schalten oder Einstellungen vornehmen! Den Status deines Werbeanzeigenmanagers kannst du hier überprüfen. Falls nichts mehr geht, holt euch am besten Hilfe von einem META Business Partner wie Meisterwerk. Wir kennen uns mit Problemen im Werbekonto aus und haben eine direkte Kontaktmöglichkeit zu Facebook.

Du nutzt nicht die automatische Überprüfung im Werbeanzeigenmanager

Tatsache ist, dass keine Kampagne dauerhaft eine hervorragende Leistung aufrechterhalten kann. Selbst bei regelmäßiger Kontrolle können wichtige Faktoren wie ein steigender CPA übersehen werden. Um sicherzustellen, dass nichts unbemerkt bleibt, kannst du das Feature der automatischen Überprüfung nutzen.

Facebook überwacht deine Kampagnen automatisch und benachrichtigt dich über etwaige Veränderungen. Zusätzlich zu den Benachrichtigungen führt Facebook auch Anpassungen an deinen Anzeigen durch, um die Performance zu optimieren. Dieses Feature kann eine wertvolle Hilfe sein, um sicherzustellen, dass deine Kampagnen stets auf dem richtigen Kurs bleiben.

Deine Skalierung ist zu aggressiv

Nach einem erfolgreichen A/B-Test steht die passende Zielgruppe für deine Facebook-Anzeigenkampagne fest. Der nächste Schritt liegt auf der Hand: Du möchtest, dass deine Kampagne richtig Fahrt aufnimmt. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Ein häufiger Fehler besteht darin, das Tagesbudget zu drastisch zu erhöhen, um das gewonnene Momentum auszunutzen.

Das Problem dabei ist, dass eine zu schnelle und drastische Budgetsteigerung deine Kampagne ins Stolpern bringen kann. Die Facebook-Algorithmen benötigen Zeit, um sich auf die geänderten Bedingungen einzustellen, und eine plötzliche Skalierung kann zu ineffizienten Ausgaben und geringeren Conversion-Raten führen.

Um dies zu vermeiden, ist es ratsam, dein Werbebudget schrittweise zu erhöhen. Dies ermöglicht den Algorithmen, sich anzupassen und die Leistung deiner Kampagne zu optimieren. Geduld und eine behutsame Skalierung sind Schlüsselkomponenten für langfristigen Erfolg in der Facebook-Werbung. Statt auf schnelle Gewinne zu setzen, ist es sinnvoll, eine nachhaltige Wachstumsstrategie zu verfolgen und die Ausgaben deiner Kampagne kontrolliert zu steigern, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Du nutzt kein Conversion Tracking mit dem Facebook Pixel

Das Geheimnis hinter erfolgreicher Facebook Anzeigen ist ein sauber eingerichtetes Conversion Tracking mit dem Facebook Pixel. Nutzt du den Facebook Pixel nicht, gehen dir wichtige Informationen zur Leistung deiner Anzeige einfach flöten!

Durch die Implementierung des Facebook Pixel können Aktivitäten der Webseitenbesucher gemessen und aufgezeichnet werden. Am Ende ist es die Conversion, die zählt! Dank des Pixels wird es möglich, die Performance einer jeden Anzeige genau zu bewerten. Wie du den Facebook Pixel korrekt verwendest, erfährst du in einem weiteren Blogbeitrag.

Du hast die Falsche Pixel ID ausgewählt

Dass du als Marketer, den Facebook Pixel unbedingt nutzen solltest ist klar, doch auch im Umgang mit diesem können Fehler passieren. Ein häufiger sind falsch ausgewählte Pixel ID's. Im Normalfall werden diese immer automatisch zugeordnet, es kam bei unseren Kunden jedoch schon ab und an vor, dass innerhalb der Anzeige versehentlich der Pixel umgestellt wurde.

Achte deshalb immer darauf, dass auf Ebene der Anzeigengruppe immer der korrekte Facebook Pixel ausgewählt ist. Ist eine Kampagne erst erstellt, kannst du hier keine Änderungen mehr vornehmen. Im Worst Case laufen dann alle gesammelten Daten, wie eine Conversion, im falschen Werbekonto zusammen und du bist deinem Kunden Rechenschaft schuldig!

Du hast falsche UTM-Parameter hinterlegt

Hast du dich bis hier hin vorgekämpft, wird es Zeit für einen echten "deep dive"! Damit du deine Kampagnen richtig bewerten kannst, ist es wichtig nicht nur eine Analyse im Facebook Werbeanzeigenmanager durchzuführen, sondern auch die Ergebnisse in Google Analytics im Blick zu haben. Um einen ganzheitlichen Blick zu ermöglichen, werden UTM-Parameter genutzt.

UTM-Parameter sind Werte, welche dem eigentlichen Link angehangen werden und so den Traffic den jeweiligen Kanal zuordnen. In jeder Anzeige besteht die Möglichkeit diese Parameter zu verwenden. Insgesamt stehen 5 UTM-Parameter zur Auswahl. Bei der Verwendung von UTM-Parametern sind drei davon unverzichtbar, während zwei optional sind.

Die Angaben für Source, Medium und Campaign sollten unbedingt ausgefüllt werden, um eine klare Zuordnung zu gewährleisten. Die Felder Content und Term können optional genutzt werden, um den generierten Ad-Traffic in Google Analytics weiter zu spezifizieren, beispielsweise nach Zielgruppe, Wortwahl oder Werbemitteln.

Bei falscher Verwendung können die gesammelten Daten nicht korrekt ausgewertet werden!

Du wagst keine Experimente

Keine Zielgruppe gleicht der anderen, und Menschen reagieren individuell auf Anzeigen. Das bedeutet, dass verschiedene Zielgruppen möglicherweise unterschiedliche Werbeformate benötigen, um effektiv erreicht zu werden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Marken sich ausschließlich auf klassische Facebook-Anzeigen im News Feed konzentrieren. Dabei bleibt jedoch oft ungenutztes Potenzial auf der Strecke, beispielsweise in Form von GIFs oder Videos, die in bestimmten Situationen wirksam sein könnten.

Die Botschaft ist klar: Experimentiere! Es ist entscheidend, mit verschiedenen Werbeformaten zu spielen und A/B-Tests mit verschiedenen Inhalten und Ansätzen durchzuführen. Dies ermöglicht es, besser zu verstehen, was für deine Zielgruppe am effektivsten ist und wie du sie am besten ansprechen kannst. Den Mut zu haben, Neues auszuprobieren, kann in der Facebook-Werbung den entscheidenden Unterschied ausmachen und zu besseren Ergebnissen führen.

#/Fazit/#

Fazit

Unser Beitrag ist nun schon fast zu Ende. Abschließend möchten wir betonen, dass unser Ziel keineswegs darin besteht, dir Angst vor Facebook-Anzeigen zu machen. Tatsächlich sind Facebook-Anzeigen ein äußerst leistungsstarkes Werbemittel mit großem Potenzial. Unabhängig von den Herausforderungen, die sie mit sich bringen, können sie erheblich zum Wachstum deines Unternehmens beitragen.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass gar nicht alle Fehler in einem einzigen Blogbeitrag aufgezählt werden können. Wir hoffen jedoch, dass wir dir die wichtigsten und häufigsten Fehler aufzeigen konnten, um dir eine solide Grundlage zu bieten. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Erstellen deiner Facebook Ads!

Und wenn es doch einmal vorkommt, dass dir ein Fehler unterläuft, solltest du nicht entmutigt sein. Fehler sind oft die besten Lehrmeister. Nutze sie als Gelegenheit, um dazuzulernen, und optimiere deine zukünftigen Facebook-Kampagnen auf der Grundlage deiner Erfahrungen.

Insgesamt sind Facebook-Anzeigen eine lohnende Investition, und mit dem richtigen Wissen und der Bereitschaft zur Anpassung können sie zu beeindruckenden Ergebnissen führen. Also scheue dich nicht davor, sie auszuprobieren und deine Marketingstrategie kontinuierlich zu verbessern. Facebook Anzeigen schalten ist kein Hexenwerk! Mache dir jetzt die Reichweite von Facebook zu Nutze!

#/META Business Partner/#

Meisterwerk dein META Business Partner

Wir von der Meisterwerk Social-Media-Marketing Agentur sind stolz darauf, ein offizieller Meta Business Partner zu sein. Das bedeutet, wir sind spezialisiert darauf, Facebook und Instagram Kampagnen zu erstellen und zu optimieren. Dabei setzen wir auf die neuesten Tools und Erkenntnisse. Als Partner von Meta verfügen wir über tiefe Einblicke in die Plattform und deren Potenzial.

Unsere Marketing-Expertise erstreckt sich über verschiedene Branchen und Geschäftsfelder, und wir sind darauf spezialisiert, individuelle Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Wir verstehen die Komplexität von Facebook-Werbung und sind bereit, unser Wissen zu teilen. Wir bieten nicht nur Kampagnenmanagement, sondern auch umfassende Beratungen und strategische Planung, um sicherzustellen, dass deine Werbeausgaben optimal genutzt werden.

Wenn bei dir noch weitere Fragen aufgekommen sind oder du Unterstützung beim Schalten deiner Facebook-Kampagnen benötigst, stehen wir gerne zur Verfügung. Unser Ziel ist es, die Produkte unserer Kunden immer bestmöglich zu bewerben. Zögere nicht, uns zu kontaktieren, um mehr darüber zu erfahren, wie Meisterwerk dir dabei helfen kann, das Beste aus deinem Budget auf Facebook herauszuholen. Gemeinsam steigern wir deinen Traffic, Leads und Conversions!

Kontakt aufnehmenTeam kennenlernen

Autor des Blogartikels:

Paul Wettstein

Online Marketing Manager bei der Meisterwerk Agentur

Der Mann für das betriebliche Gesundheitsmanagement, Radsportler und Sprücheklopfer. Paul Wettstein ist Online-Marketing-Manager bei der Meisterwerk Agentur. Er hat den Blick fürs Ganze und behält auch mit „Puls“ den Überblick. Als Werbestratege verkörpern seine Ideen deine Webvisionen.

Die Facebook Werbebibliothek: Spionagetool für Werbegenies

Neugierig, wie die besten Werbetreibenden ihre Anzeigen zum Erfolg führen? Dann schnall dich an, denn in unserem brandneuen Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du mit der Facebook Werbebibliothek wie ein wahrer Werbe-Spion durchstartest. Lass uns gemeinsam in die Geheimnisse der Top-Anzeigen eintauchen und deine Werbestrategie auf das nächste Level bringen!

Community Management für Social Media – Aus Sichtweise einer Werbeagentur

Wie man Social Media Marketing als Unternehmen richtig nutzt und welche Dinge es dabei besonders zu beachten gibt, haben wir in unserem Blog für euch bereits aus unterschiedlichen Gesichtspunkten thematisiert. Heute wollen wir euch eine (unserer Meinung nach) deutlich unterschätze Teildisziplin näherbringen: Das Community Management.

Marketing Trichter - Funnel Strategie und Kampagnenschaltungsprinzip im Social Media Marketing

Der Sales-Funnels, eines der wichtigsten Grundlagen, um erfolgreiche Marketing- und Vertriebsstrategien umzusetzten. In diesem Beitrag geben wir dir alle Informationen an die Hand, die du beim Erstellen eines performanten Sales-Funnels benötigst.

media_references

Aktuelles und Neuigkeiten aus der Welt des Social Media Performance Marketings!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmäßig kostenfreie Beiträge rund um Social Ads, Performance Marketing und anderen Themen aus der Welt sozialen Medien. Hier sitzt du direkt an der Quelle für den neusten sh*t aus dem Social Web. Wir sind dein junges, dynamisches und ideenreiches Media Team direkt aus dem grünen Herzen Deutschlands. Du hast Fragen oder benötigst Unterstützung bei der Realisierung deines Projekts? Anfragen - wir beißen nicht!

Bitte gebe eine E-Mail an. Jede E-Mail Adresse kann nur einmal für den Newsletter angemeldet werden.

Meisterwerk

Meisterwerk Agentur

Inhaber: Niclas Meister


Goldbacher Str. 29

D-99867 Gotha

Deutschland (Thüringen)


meisterwerk.media