Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaats Thüringen und deutschlandweit bekannt für den Erfurter Dom, die Krämerbrücke und das historische Altstadtflair. Mit knapp über 200.000 Einwohnern zählt Erfurt zu einer der kleinsten Landeshauptstädte der Bundesrepublik. Neben Jena und Gera gehört Erfurt zu den Zentren des Landes. Seit 1372 ist Erfurt Universitätsstadt, kann zusätzlich durch eine Fachhochschule und mehrere private akademischen Träger punkten. Der wohl bekannteste Student der Stadt ist Martin Luther, welcher das ehemalige Universitätsgebäude in Form einer Statue noch immer schmückt. In Erfurt befindet sich das Bundesarbeitsgericht, das katholische Bistum mit dessen Hauptattraktion der Dom mit der Severikirche darstellt, das evangelische Landeskirchenamt und die älteste jüdische Synagoge Europas. Für Eindruck sorgt der historische Kern, der sich mit mehr als drei Quadratkilometer in die Altstadt integriert. Fachwerk und Bürgerhäuser, die Zitadelle auf dem Petersberg, sowie die mehr als 25 Pfarrkirchen prägen das Stadtbild neben dem alles überragenden Dom. In der winterlichen Adventszeit sorgt der auf dem Domplatz platzierte Weihnachtsmarkt für Charme bei seinen Besuchern. Er ist Tourismusmagnet der Stadt Erfurt und Attraktion bei allen Einheimischen, die sich in der Region zu Hause fühlen. Erfurt wurde 742 das erste Mal als Großsiedlung urkundlich erwähnt. Die Stadt war im Mittelalter lange autonom, bevor sie Mitte des 17. Jahrhunderts gewaltsam durch den Kürfürsten von Mainz unterworfen wurde. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Erfurt Teil des Preußischen Reiches, mit Ausnahme der französischen Besetzung zwischen 1806 und 1814. Erfurt und seine Umgebung sind wirtschaftliche Ballungsraum der Region, in dem sich Unternehmen unterschiedlichster Branchen angesiedelt haben. Die Hauptarbeitgeber sind Verwaltungs-, Dienstleistungs-, Logistik- und Maschinenbauunternehmen. Die Logistikbranche unterliegt in den letzten Jahren einer besonderen Entwicklung. Die hervorragende, zentrale Lage in Europa, die Autobahnanbindung und die verhältnismäßig günstige Lohnstruktur haben dafür gesorgt, dass Konzerne in die Region investiert haben. Durch den neu geschaffenen Knotenpunkt im Personenverkehr der Deutschen Bahn, wird der Erfurter Hauptbahnhof zum Dreh- und Angelpunkt zwischen München und Berlin. Erfurt wird auch als Garten- und Blumenstadt bezeichnet, was Ausdruck im Ega-Park und der 2021 stattfindenden Bundesgartenschau findet. Der Mitteldeutsche Rundfunk mit dem Kinderkanal, sowie die Zeitungsgruppe Thüringen sind in Erfurt zu Hause.